Blick auf die rumänischen Karpaten
Portrait Jannes Stoppel
16.11.2016

Klimaschutz heißt Waldschutz!

Wälder sind wahre Alleskönner, wenn es ums Klima geht. Sie speichern fast die Hälfte des an Land gebundenen Kohlenstoffs, produzieren Sauerstoff und reinigen Luft und Wasser. Außerdem mildern sie Hitze, Frost, Trockenheit und Stürme ab. Im Kampf gegen CO2-Emissionen sind sie unverzichtbar!

Waldbrand im Amazonas-Regenwald im Pará-Bundesstaat in Brasilien
Wälder unter Druck: Der Amazonas-Regenwald im Pará-Bundesstaat in Brasilien wurde im Jahr 2016 von außergewöhnlich heftigen Waldbränden heimgesucht.

 

Der unverzichtbare Beitrag der Bäume zum Klimaschutz

Ich bin derzeit auf der COP22 in Marrakesch, wo über die Zukunft unseres Weltklimas entschieden wird. Das Klimaabkommen von Paris hat die Tür geöffnet, aber die Klimakonferenz im Marokko muss jetzt definieren, wie die gemeinsame Umsetzung der Länder aussehen wird. Bis 2050 soll die globale Erwärmung auf "deutlich" unter 2 Grad und möglichst auf 1,5 Grad Celsius begrenzt werden. Dafür muss es einen schnellen und vollständigen Ausstieg aus den fossilen Energien geben. Das ist aber "nur" ein Teil der Lösung. Einen weiteren, wichtigen Beitrag für den Klimaschutz leisten die Wälder in aller Welt - zum Beispiel der nordische bzw. "boreale Wald":

Der boreale Wald: Was 750 Milliarden Bäume für's Klima tun

Wir müssen dem Waldschutz mehr globale Dringlichkeit geben! Waldschutz- und Wiederaufbaumaßnahmen von degradierten Wäldern sind unser bestes Mittel, um die von uns verursachten Treibhausgase in der Atmosphäre zu binden. Aber auch die Verbesserung der Kohlenstoffspeicherung in Mooren, Torfböden und in Böden von ökologisch genutzten landwirtschaftlichen Flächen kann durch die Anreicherung von Biomasse stark dazu beitragen.

Wälder wachsen lassen!

Der wissenschaftliche Weltklimarat IPCC will bis 2018 eine umfassende Modellierung erarbeiten, wie das 1,5-Grad-Ziel noch zu erreichen ist. Doch warum warten?

Schon jetzt können sich Länder ambitionierte Ziele im Wald- und Landnutzungssektor setzen und den Schutz indigener Territorien garantieren. Westliche Industrienationen wie Deutschland können sich ambitionierte Ziele zum Vorratsaufbau in den Wäldern vornehmen. Auch der Vorrat in deutschen Wäldern kann stark aufgebaut werden, um Kohlenstoff aus der Luft einzulagern. Den Firmen muss klar werden, dass ihre Beteiligung an Waldzerstörung Verbrechen gegen die Menschheit sind. Wird die Abholzung von Tropenwäldern nicht gestoppt und werden boreale Wälder weiter zerstört, dann wird es fast unmöglich, die gesetzten Klimaziele bis zum Jahr 2050 zu erreichen.

Boreale Wälder in Arkhangelsk Oblast, Russland
Ein riesiges Problem: die Zerstörung intakter borealer Wälder auf der Nordhalbkugel, hier in Arkhangelsk Oblast, Russland.

Die Wälder der Welt können uns die Zeit schenken, die wir brauchen, um die Generation zu sein, die aus fossilen Energiequellen aussteigt und die Menschheit mit 100 Prozent erneuerbarer Energie versorgt. Für dieses Geschenk sollten wir den Wäldern dankbar sein und sie wachsen lassen!  

Topic
Wälder
Format
Analyse

Portrait Jannes Stoppel

Jannes Stoppel

Jannes Stoppel, MA International Development Studies, schrieb seine Masterarbeit zu Klimaschutzinitiativen in Boliviens Wäldern.


Weitere Beiträge zum Thema


Diskutiere mit uns

Bitte einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.