Montagmorgen im Büro

11. Januar 2010

Montagmorgen im Büro,

die Nacht war mal wieder zu  früh zu Ende…

Etwas schlaftrunken starte ich meinen PC, gebe mein Passwort ein und geh mir einen Morgen-Kaffee holen. Zurück an meinen Platz will ich meine Programme starten und es passiert NICHTS… Irgendwann erscheint auf die Bildschirm eine „ Die Verbindung mit dem Server konnte nicht hergestellt werden-Meldung“.  Noch bin ich nicht wirklich beunruhigt und denk mir. Das kann ja mal vorkommen — Neustart…  Getreu dem Motto:

Ein Ingenieur, ein Physiker und ein Microsoft-Programmierer fahren im Auto. Das Auto bleibt auf einmal stehen.
Meint der Physiker: “Mist, das liegt bestimmt am Shellbenzin, das wir vorher getankt haben.”
Sagt der Ingenieur: “Ach was, das liegt bestimmt an der Zylinderkopfdichtung.”
Sagt der Microsoft-Programmierer: “Moment mal, jetzt schließen wir alle Fenster, schalten den Motor aus, steigen aus und dann wieder ein und dann geht’s schon wieder.”

Aber auch das stellt meine Verbindung nicht wieder her…ich werde langsam nervöser… in nur ein paar Minuten starten hier die Telefone, gehen die E-Mails ein…

Genau das Richtige für unsern Support, flugs wähl ich die Nummer und bin kurz darauf  mit unseren fleißigen PC-Helfern verbunden.

Mein „ äh… die Verbindung geht nicht“ wird zum Glück prompt mit einem „ich komme gleich“ quittiert. Das erfreut mich ungemein…

„Alles wird gut“ denke ich im Stillen und als dann auch  noch der Support- Kollege schon knapp zwei Minuten später freundlich grinsend neben mir steht, entspanne ich endgültig.

An meinem erkrankten PC fliegen die Hände des Kollegen über meine Tastatur und ab und an fallen Satzfetzen wie „ dein Profil“…. „mmh“ … „ungewöhnlich“… „etwas langwieriger“…“müssen wir mal richtig ran“.

Ich fange an, in meiner Erinnerung zu graben, ob ich mit dem PC was Schlimmes angestellt habe… fühle mich schuldbewusst… und als ich grad sagen will, dass es mir, was immer es ist,  leid tut,  fällt ganz lapidar: „Jetzt meld dich mal an“

Eilfertig tippe ich mein Passwort ein und es FUNKTIONIERT…..

Insgesamt hat das Ganze keine fünf  Minuten gedauert und als das erste Telefonat eingeht, kann ich schon ungehindert Fördernummern suchen.

An dieser Stelle also ein großer Dank mal an unseren wunderbaren Kollegen vom Support, der mir schon so oft blitzschnell aus der Patsche geholfen hat, eigentlich hätte er den Titel „Supporter des Monats“ verdient…..