17.09.2018

6 Tipps für besseres Heizen

Langsam kann man überall wieder Lebkuchen kaufen und draußen wird es immer kälter. Die kalte Jahreszeit bricht wieder an und damit die Zeit des Heizens.

Es ist nicht mehr zu leugnen: Der Sommer ist vorbei. Und so langsam auch der Herbst. Das heißt nicht nur, dass die Sommersachen weiter nach hinten in den Schrank wandern, sondern auch, dass das Heizen langsam wieder beginnt. Ab welche Außentemperatur man heizen sollte, hängt mit dem Baujahr des Wohnhauses zusammen

70% des gesamten Energieverbrauchs zuhause, verbraucht das Heizen. Ein großer Teil kann durch bauliche Maßnahmen eingespart werden, vieles können wir aber auch selbst durch richtiges Heizen einsparen. Diese 6 Tipps, zeigen euch wie. 

1. Rollläden und Vorhänge nachts schließen

 

Damit keine Wärme über die Fenster verloren geht, nachts die Rollläden schließen, falls welche vorhanden sind. Ansonsten helfen auch geschlossene Vorhänge, die Wärme in der Wohnung zu halten.

2. Türen und Fenster abdichten

Logisch: Türen oder Fenster, die nicht richtig schließen sorgen dafür, dass wertvolle aufgewärmte Luft nach außen gelangt. Deshalb Fenster und Türen immer gut abdichten, damit verhindert ihr, dass keine Heizluft verschenkt wird.

3. Heizung nachts runter drehen

Nachts schön eingekuschelt im warmen Schlafzimmer mit Kuschelsocken unter der warmen Decke? Eigentlich eine schöne Vorstellung, aber vielen passiert es, dass sie in überhitzten Räumen schlafen. Dabei ist das , laut einigen Wissenschaftlern, gar nicht gesund. Deshalb gilt: Nachts die Heizung runterdrehen. 

4. Keine Möbel oder Ähnliches vor die Heizung stellen

Die Heizung ist voll aufgedreht, aber die Wohnung wird nicht wirklich warm? Das Problem kann hier ein Möbelstück vor der Heizung sein. Nicht nur fürs Heizen ist das unpraktisch, auch die Möbelstücke leiden meist unter der starken Hitze. Gerade wenn es sich um das Bett handelt, was nah an einer Heizung steht, kommt noch die Verbrennungsgefahr hinzu, wenn man im Schlaf unbemerkt an die heiße Heizung kommt. 

5. Ökonomisch Heizen

Wie warm soll es in welchem Zimmer sein? Muss meine Küche genauso warm sein, wie mein Wohnzimmer, wo ich mich den ganzen Tag aufhalte? Man sollte immer überlegen, wie die einzelnen Räume genutzt werden und wie warm sie sein sollen. Zusätzlich immer darauf achten die Heizung auf die richtige Stufe einzustellen und zu der richtigen Zeit. Wenn man mehrere Tage außer Haus ist, kann die Heizung eigentlich immer aus bleiben. 

6. Richtiges Lüften

Anstatt den ganzen Tag das Fenster auf Kipp zu haben, lieber 1-2 Mal am Tag richtig Fenster öffnen und lüften. Dadurch sorgt ihr dafür, dass angestaute Feuchtigkeit durch die Fenster entweichen kann und Frischluft in die Wohnung kommt. Das ist gesund und beugt der Schimmelbildung vor. 

 

Topic
Klimawandel

Talika Öztürk

Talika (*1995) unterstützt Greenpeace in der Online-Kommunikation und beschäftigt sich mit dem Thema Klima-Kommunikation. 


Weitere Beiträge zum Thema


Diskutiere mit uns

Bitte einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.