Greenpeace Gastautor
12.08.2020

9 Tipps gegen die Hitze

So kommst du gesund durch jede Hitzewelle.

Hitze beeinträchtig unser Leben. Sie kann sogar unsere Gesundheit gefährden. 2003 starben nach wissenschaftlichen Schätzungen rund 70.000 Menschen in Europa an den Folgen von Hitze. Wie bei Corona gilt: Schütz euch, bleibt gesund, helft anderen Menschen und Tieren. Seid solidarisch.

Mit diesen Tipps durchstehst du Hitze unbeschadet: 

 

1. Trinke viel

Aber anstatt deine Getränke in den eiskalten Kühlschrank zu stellen, trinke sie lauwarm. Das belastet den Kreislauf in der Hitze nicht so. Vermeide den Mittagskaffee oder ein zu frühes Bier an heißen Tagen. Alkohol entzieht unserem Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe. Koffein belastet den Kreislauf.

 

2. Wie wär`s mit einem schattigen Waldspaziergang?

Im Wald ist es nämlich bis zu 6 Grad kühler. Es gibt noch viele andere Gründe den Wald zu besuchen: Er baut Stress ab, schafft dir Raum zum Nachdenken und bietet dir unendlich viele zum Entdecken.

 

3. Esse frisches Obst und Gemüse

Anstatt eines super deftigen Gerichts, versuche es mit leichtem und wasserhaltigem Essen. Besonders gut eignen sich Obst, frische Salate und Gemüse.

 

4. Sport? Wenn es kühler ist!

Gehe lieber früh morgens oder abends joggen. Wenn es geht, suche dir eine Route am Wasser, im Wald oder beschatteten Parks.

 

5. Trage luftige Kleidung und Sonnenhut

Enge Kleidung klebt an deiner Haut. Durch lockere Kleidung kann sie atmen. Schütze dich mit einem Hut gegen die direkte Sonne. Noch ein kleiner Tipp: Lege deine Kleidung in den Kühlschrank oder kurz ins Eisfach, bevor du dich anziehst.

 

6. Sprüh dich mit Wasser ein oder kühle dich mit Eiswürfeln

Nimm dir doch morgen einfach mal eine Sprühflasche mit nach draußen oder zur Arbeit und befülle sie mit kaltem Wasser. Fahre mit einem Eiswürfel an deiner Stirn oder deinen Unterarmen entlang.

 

7. Halte deine Wohnung kühler

Bevor du deine Wohnung verlässt und die Sonne herauskommt, ziehe deine Vorhänge zu oder fahre deine Rolläden herunter. Lüfte wenn es kühler ist und sorge für genug Luftzirkulation. Lass deine nasse Wäsche im Zimmer trocknen, nicht draußen. Wenn du z.B. deine Vorhänge nass machst oder ein feuchtes Bettlaken vor dein Fenster spannst, kühlt das verdunstende Wasser bei trockener Hitze deinen Raum. Ein Ventilator hilft die kühle Luft in deine Wohnung zu bringen und zu verteilen. 

 

8. Schlafe doch mal draußen unter freiem Himmel

Hat man keinen Garten oder Balkon, helfen wenigstens offene Fenster beim Schlafen. Es ist die perfekte Zeit für ein Nickerchen in der Hängematte.

 

9. Nimm ein Kühlpäckchen mit ins Bett

Wenn du es auf dein Kissen legst, bevor du schlafen gehst, ist es schön kühl oder kühle deine Füße damit.

 

Wir müssen unser Möglichstes tun - mehr als bisher, um die Erderhitzung aufzuhalten. Gleichzeitig sind wir in Deutschland vieler Ort nicht auf die Folgen der Klimakrise vorbereitet. Wälder wie der Harz leiden unter den bedingt unter den Klimafolgen, in der Landwirtschaft erschweren die veränderten Wetterbedingungen die Lage und Menschen in Städten finden wenig Schutz vor der Hitze. Bäume, Grünanlagen, Wasser und hitzeabweisende Gebäude werden in wenigen Orten systematisch entwickelt. Stattdessen bekommen Autos viel Raum. Ausgerechnet Straßen und Parkplatze aber heißen ganz besonders auf. Das zeigen aktuelle Wärmebildaufnahmen von Greenpeace Investigativteam.

 

Ein Beitrag von Celine Schröter.

Topic
Klimawandel

Greenpeace Gastautor

Gastautor

Gastautoren aus der Greenpeace-Welt schreiben über die Kampagnen, für die sie sich in ihren Ländern einsetzen.


Weitere Beiträge zum Thema


Diskutiere mit uns

Bitte einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.