JAGs-Protest gegen Plastik in Nivea
Greenpeace Gastautor
23.04.2017

JAGs in Aktion: Binnenalster gekapert, Nivea zur Rede gestellt

Christina, 19 Jahre alt, berichtet von der Aktion gegen Plastik in Kosmetik

Wir alle standen doch schon einmal unschlüssig in der Drogerie vor Duschgel, Shampoo oder Cremes und wussten nicht, was wir davon kaufen wollen. Da gibt es unzählige Gerüche, Produkte mit Super-Glanz-Formel, für seidige Haut oder für das Mega-Volumen. Doch die ganzen kryptischen Begriffe auf der Rückseite sind uns kaum aufgefallen. Versteht ja eh keiner!

Sollten wir aber verstehen, denn wir wollen ja wissen, was wir uns in die Haare oder auf die Haut schmieren.

Christina auf der JAG-Aktion gegen Plastik in Nivea

Deswegen habe ich zusammen mit der Greenpeace-Jugend eine Aktion gegen Plastik in Kosmetik- und Pflegemitteln am Jungfernstieg in Hamburg veranstaltet. Denn Mikroplastik kommt in verschiedenen Formen in diesen Produkten vor, ohne dass wir das wissen oder auch nur herausfinden können, ohne ein halbes Chemiestudium abgeschlossen zu haben. Als Teil der Mikroplastik-Kampagne ging es dieses Mal konkret gegen Nivea.

Mit etwa 25 Jugendlichen von der Greenpeace-Jugend waren wir vor Ort, in der Nähe des Nivea-Hauses, und haben Passanten angesprochen und über Mikroplastik und dessen Folgen für die Umwelt aufgeklärt. Viele Passanten waren wirklich sehr erstaunt, dass sich Plastik in den Produkten befindet, die sie zum Teil schon seit Jahren verwenden. Eine gute Hilfe beim Einkauf, die ich auch selbst in meinem Portemonnaie dabei habe, ist die kleine Visitenkarte, die wir verteilt haben. Darauf findet man die häufigsten Arten von Mikroplastik und deren Abkürzungen. 

JAG-Aktion in der Binnenalster

Die JAGs wären aber nicht die JAGs, wenn sie „nur“ Unterschriften für ein gesetzliches Verbot von Mikroplastik in Kosmetik sammeln würden. Nein, sie möchten auch vollen Einsatz zeigen, etwas Spektakuläres bieten können, weshalb die Leute stehen bleiben und vielleicht auch zwei- oder dreimal gucken. Das kenne ich auch noch aus meiner eigenen JAG-Zeit. Und etwas zu gucken hatten die Leute, die am Jungfernstieg spazieren gegangen sind: Am Ufer steht immerhin eine riesige Duschgel-Flasche, angelehnt an ein bekanntes Nivea-Produkt, und davor schwimmen in großen roten Überlebensanzügen einige der Jugendlichen in der Binnenalster und schreien

Macht Nivea plastikfrei!

Auch wenn wir wegen des Aprilwetters in Sonne, Regen und Hagel standen, hat sich die Aktion auf jeden Fall gelohnt: Schon kurz nach Beginn kam die Leiterin des Nivea-Shops aufgebracht auf uns zu:

Nivea ist doch schon lange plastikfrei. Sie haben da ganz falsche Informationen. In meinem Laden finden sie kein Produkt, in dem Plastik enthalten ist. 

Von wegen!

Wir haben ihr erklärt, dass es uns nicht nur um das Mikroplastik in Peelings geht, sondern um ganz verschiedene Arten. Übrigens sieht das die breite Mehrheit der Deutschen (83 Prozent) ähnlich: Eine repräsentative Umfrage hat gezeigt, dass sie von den Kosmetikherstellern ebenfalls erwarten, dass sie auf Kunststoffe in fester, flüssiger oder anderer Form in den Produkten verzichten.

"Plastic is NOT fantastic" - Greenpeace Jugendliche demonstrieren gegen Nivea

Im Laufe des Mittags haben wir nicht nur die Meinung der Filialmitarbeiterin zum Thema Mikroplastik erfahren, sondern auch von vielen der Passanten: Rund 50 Unterschriften wurden gesammelt. Zusätzlich zu den über 200 Unterschriften von der Greenpeace-Jugend-Aktion im Oktober ist das schon ein tolles Ergebnis. Natürlich kann nicht jeder vor Ort sein und unterschreiben. Deshalb gibt es die Möglichkeit auch online: Schickt eine Protestmail an Umweltministerin Barbara Hendricks und fordert mit uns ein umfassendes Verbot von Plastik in Kosmetik!

 

Macht mit! Macht Nivea plastikfrei!

Und wenn ihr selbst bei Nivea eure Verbrauchermeinung kund tun möchtet: Teilt doch diesen Blogbeitrag mit euren Freunden und auf der Facebook-Seite von Nivea und fordert 'Plastik raus aus Kosmetik'! Oder ruft direkt an bei der Nivea-Kundenhotline unter Tel. 040 / 4909 9222.

http://greenpeace.de/plastik-in-nivea

NEU: Nivea Sun Kids - nur mit Plastik!

Live-Video von der JAG-Aktion

Das eigene Videoteam der JAGs direkt vor Ort und hat live über Facebook von der Aktion berichtet:

 

Zur Gastautorin: Christina, 19 Jahre, macht seit August 2016 ein freiwilliges ökologisches Jahr bei Greenpeace. Vor dem FÖJ war sie über ein Jahr in der JAG (Greenpeace Jugend AG) Aachen.

Topic
Meere

Greenpeace Gastautor

Gastautor

Gastautoren aus der Greenpeace-Welt schreiben über die Kampagnen, für die sie sich in ihren Ländern einsetzen.


Weitere Beiträge zum Thema


Diskutiere mit uns

Bitte einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.

JAGs in Aktion: Binnenalster gekapert, Nivea zur Rede gestellt

Ich habe gerade den Bericht gelesen und das Video angesehen. Großartige Aktion! Es ist toll zu sehen, das hier eine engagierte Generation von jungen Greenpeace-Aktivisten existiert. Da ist meine Spende weiterhin gut aufgehoben! Besonders der Junge mit der schwarzen Brille bringt die Fakten zur Kampagne super auf den Punkt!

Weiter so!

Frank Präder