29.11.2018

Junge Menschen verklagen die kanadische Regierung

In einer Sammelklage verlagt die Jugendorganisation ENvironnement JEUnesse im Namen aller Menschen aus Quebec unter 35 die kanadische Regierung.

In Deutschland verklagen drei Familien gemeinsam mit Greenpeace die Bundesregierung. Schon jetzt spüren viele Menschen die Auswirkungen der Klimaerhitzung. Nicht nur in Deutschland leiden sie unter extremen Wetter, Dürren oder Überschwemmungen.

Weltweit gibt es weitere Klimaklagen, die Regierungen dazu auffordern mehr für den Schutz unserer Umwelt zu tun. So auch in Kanada.

In Quebec hat die Jugendorganisation ENvironnement JEUnesse Ende November eine Klage beim Superior Court of Québec eingereicht. Im Namen sämtlicher Quebeckerinnen und Quebecker im Alter von 35 Jahren oder jünger verklagen sie nun die kanadische Regierung.

ENvironnement JEUnesse ist der Auffassung, dass die kanadische Regierung die Grundrechte junger Staatsbürgerinnen und -bürger verletzt. Ihr Ziel zur Treibhausgasreduktion sei nicht ehrgeizig genug, um den Klimawandel zu stoppen. Außerdem habe sie keinen Plan, die ohnehin zu niedrig gesteckten Ziele zu erreichen. Wenn die Regierung nicht handelt, werden vor allem junge Kanadierinnen und Kanadier unter den Konsequenzen des Klimawandels leiden. Damit werde das Recht auf Leben in Sicherheit der Person, auf Gleichberechtigung und auf eine Umwelt, in der die biologische Vielfalt erhalten bleibt, verletzt.

Der Schutz der Umwelt liegt diesen jungen Kanadier*innen besonders am Herzen.

Junge Menschen in Gefahr

Die jüngeren Generationen werden am meisten unter den Auswirkungen des Klimawandels leiden. Sie werden mehr Hitzewellen, Überschwemmungen und extreme Wetterereignisse erleben. Junge Menschen müssen für die Anpassungsmaßnahmen zahlen. Daher sprechen schon heute junge Menschen laut und fordern von der Regierung ein ihre Rechte zu respektieren. Wir müssen jetzt handeln um die Last zu reduzieren, die jüngere Generationen tragen müssen.

Überall auf der Welt setzen sich junge Menschen für den Klimaschutz ein. Hier in Berlin. Junge Menschen in Kanada verklagen nun den Staat, um ihre Rechte einzufordern.
Überall auf der Welt setzen sich junge Menschen für den Klimaschutz ein. Hier in Berlin. Junge Menschen in Kanada verklagen nun den Staat, um ihre Rechte einzufordern.

Globale Bewegung

Nicht nur in Deutschland und Kanada setzen sich Menschen für ihr Recht auf Klimaschutz ein. In den Niederlanden wurde bereits erfolgreich geklagt. Dort setzten sich 900 Bürgerinnen und Bürger dafür ein, dass die Regierung bis 2020 mindestens 25% ihres CO2 Ausstoß im Vergleich zu 1990 reduzieren muss. Das erste Mal gelang es Klimaschützern eine Regierung gerichtlich zum Klimaschutz zu bringen.

In Deutschland verklagen drei Familien gemeinsam mit Greenpeace die Bundesregierung. Hier kannst du sie unterstützen.

Familie Blohm und ihr Apfelhof sind schon jetzt von der Klimaerhitzung betroffen.
Topic
Klimawandel


Weitere Beiträge zum Thema


Diskutiere mit uns

Bitte einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.