05.11.2018

Schwimmender Times Square

Was passiert mit dem Time Square, wenn der Meeresspiegel weiter steigt? Mit dieser Frage hat sich der Künstler Mel Chin auseinander gesetzt und in einer Mixed Reality Vision seine Antwort gegeben.

Leuchtende Werbetafeln, Massen von Menschen und Hochhäuser sind das klassische Bild, das man vom Time Square in New York kennt. Aber diesmal ist etwas anders: Schwimmende Boote auf der Höhe der Reklame Bildschirme und faszinierte Besucher, die sich das Spektakel anschauen. Mit einer VR-Brille ausgestattet oder über das Smartphone haben sie die Möglichkeit in eine virtuelle Welt von Morgen einzutauchen. Ein Szenario, das allerdings gar nicht so unmöglich ist.

Mit seiner Mixed Reality Vision zeigt der Künstler Mel Chin die mögliche Zukunft des Time Square, wenn die Klimaerwärmung nicht aufgehalten wird. Mit den wärmer werdenden Temperaturen steigt auch der Meeresspiegel an. Und das um circa sechs Meter Wasser pro zwei Grad Erwärmung. So könnte New York in ein paar hundert Jahren unter Wasser stehen und das Szenario von heute Realität sein.

In der Animation sehen die Zuschauer im Zeitraffer die Entwicklung des Time Square und beobachten das rege Treiben der Schiffe über ihren Köpfen. Der Verkehr kommt jedoch zum Erliegen, die Boote beginnen zu rosten zu zerfallen. Die menschliche Spezies scheint nicht mehr da zu sein. Bizarre Seekreaturen übernehmen den Time Square und füllen das Wasser mit neuen Leben. Als ob sie die einzigen Wesen seien, die in diesem verseuchten Meer überleben können

In Zeiten der Ungewissheit haben Künstler die Möglichkeit durch ihre Darstellungen Menschen ihre Visionen näher zu bringen und die Welt anders zu sehen. Sie können Fragen aufwerfen und Bewusstsein schaffen. So auch Chin in seiner Projektion, die mit der Frage „How will you rise?“ endet.

Für den Time Square mag die Überschwemmung noch ein Szenario sein. Allerdings gibt es heute schon viele Menschen, die vom Klimawandel und dessen Folgen betroffen sind. Auch in Deutschland leiden vor allem landwirtschaftliche Betriebe unter extremen Temperatur und Überschwemmungen. Daher klagen nun drei Familien gemeinsam mit Greenpeace gegen die Bundesregierung für ihr Recht auf Klimaschutz .

Topic
Klimawandel


Weitere Beiträge zum Thema


Diskutiere mit uns

Bitte einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.