Feministische Außenpolitik
Greenpeace Gastautor
17.05.2019

Vorbild Schweden: Was ist feministische Außenpolitik?

Eine neue Folge von Peace Talks, dem friedenspolitischen Podcast von Greenpeace Deutschland

Im Jahr 2014 kündigte Schwedens Außenministerin Margot Wallström eine feministische Außenpolitik an. In der ersten Folge der zweiten Staffel vom Greenpeace-Podcast Peace Talks sprechen Benjamin Borgerding und Alexander Lurz darüber mit Nina Bernarding. Sie ist Direktorin am Center for Feminist Foreign Policy und erklärt im Interview, was unter einer feministischen Außenpolitk genau zu verstehen ist und wie sie mit verschiedenen Bereichen - darunter auch Waffenexporte - zusammenhängt.

Hier gibt's die Folge:

Feministische Außenpolitik hat zum Ziel, die Rechte von Mädchen, Frauen und marginalisierten Gruppen zu stärken. In Schweden wird hierzu der Fokus auf drei Bereiche gelegt - umschrieben als die drei "Rs": Repräsentation von Mädchen und Frauen in der Außenpolitik, Rechte von Frauen und Mädchen weltweit und Bereitstellung von Ressourcen. In Deutschland brachte die Grüne Bundestagsfraktion 2019 einen Antrag für eine feministische Außenpolitik ein.

Hier könnt ihr mehr zum Thema erfahren:


Greenpeace Gastautor

Gastautor

Gastautoren aus der Greenpeace-Welt schreiben über die Kampagnen, für die sie sich in ihren Ländern einsetzen.


Diskutiere mit uns

Bitte einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.